Banner Startseite

Bild Gisela Steineckert

Buch-Detailseite

 

leer
Erster Montag im Oktober
Cover
Bibliografische Angaben
Klappentext
Leseprobe
Rezensionen
 
   
Trennlinie
Bibliografische Angaben
Gebundene Ausgabe
Verlag Neues Leben, Berlin 1986 • 105 S.; 21 cm • geb. • nicht mehr erhältlich

Weltkreis-Verlag, Dortmund 1986 (Lizenzausgabe) • 105 S.; 21 cm • ISBN 3-88142-357-5 • geb.Schlagworte: Lyrik
 
Trennlinie
Klappentext
Noch eine Neugier
erfüllt mich ganz
pocht mir in den Fingerspitzen
holt mich ohne Erschrecken aus dem Schlaf

Noch eine Neugier
lockt mir die Kehle zum Lachen
Ach, so lebe ich also
könnte noch mal Pflöcke in die Erde schlagen
anfangend wieder mit einer Ungewißheit

---

Und sang so in diesem Augenblick
daß mir wiedergekehrt sind
alle die ungeweinten die schmerzenden Tränen
die nicht mehr aus den Augen rinnen wollten
Und sang so in diesem Augenblick
daß ich wieder jenes Mädchen war
die Himmel zu stürmen willens und fähig
am Beginn und nicht doch
dem September zu
über ihn hinaus
Oktober aber ist ein dunkles Wort
 
Trennlinie
Leseprobe
Ein Stockwerk tiefer
eine Wandzeitung, keinem Ereignis gewidmet, nur
Prachtfoto, color, kleine erschossene Tiere
die schönen Pelz hergeben
an Fraun mit Sinn für alles Schöne
und gar an solchem, das gleich zweimal wärmt
von Natur und durch den Preis
die toten Tiere und querdrüber
vier feine Jagdgewehre, unsre Produktion
jedem Winzling seins
DU BIST ZIMPERLICH
ja, ich bin zimperlich
Gott erhalte mir diese Eigenschaft, sie war mir
nicht angeborn
 
Trennlinie
Rezensionen
 
 
Trennlinie